Am 4. September unternahmen alle Viertklässler der Altstadtschule mit dem Zug einen Ausflug zum Vier-Jahreszeiten-Park nach Oelde. Um 8.45 Uhr ging es mit dem Rucksack und den Klassentieren zum Bahnhof in Gütersloh. Ein Regionalzug brachte 42 Kinder schnell in 20 Minuten nach Oelde. Es folgte noch ein kurzer Gang bis zum Parkgelände. 

Dort angekommen teilten sich die Klassen auf, da die 4a zuerst eine Führung im Mühlenmuseum gebucht hatte. Die 4b erreichte einen schönen Picknickplatz mit einem Niedrigseilgarten mitten im Parkgelände. Nach einem kurzen Frühstück mussten sofort alle Wege im Seilzirkus ausprobiert werden. Es war für alle mehr oder weniger Mutigen etwas dabei. Der Schreck war groß, als ein Kind sich mit dem Fuß zwischen zwei Seilen einklemmte. Schnell konnte es wieder mit vereinten Kräften befreit werden. Nach dem kleinen Schock war den Kindern nach einer Abkühlung zu Mute. Fündig wurden sie am Kiosk im Freibad. Dort gaben sie ihr Taschengeld für ein leckeres Eis aus.

Danach ging es zur großen Spielburg. Besonderen Spaß hatten die Kinder mit den verschiedenen hohen Rutschen, die zum Fangen und hohen Klettern geradezu einluden. 

Um 11.45 Uhr begann anschließend unsere Führung im Klipp-Klapp-Museum. Frau Lux berichtete den Kindern am Anfang alles zum Thema „Vom Korn zum Brot“. Aufmerksam hörten die Kinder zu und konnten eigens Wissen beitragen, da sie dieses Thema vor den Sommerferien selbst im Unterricht behandelt haben. Weiter ging es mit der Geschichte und der Funktionsweise dieser Wassermühle im Park. Es war allerdings sehr schade, dass der Mühlenteich auf Grund der anhaltenden Trockenheit nur wenig Wasser führte. Das eigentliche Mühlenrad konnte deshalb nicht bewegt werden. Frau Lux versuchte deshalb durch viele Erklärungen die Antriebsform der Wassermühlen den Kindern näher zu bringen. Besonders beeindruckt waren die Kinder vom Separator, der dafür sorgt, dass keine Schmutzteile in das gemahlene Korn gelangen. Dies wurde mit Hilfe von verschiedenfarbigen Bällen veranschaulicht, die die Kinder in die Maschine werfen durften. Zum Schluss gab es eine Rutschpartie mit dem Mehlsack und unser „Mittagessen“! Es waren ungesüßte Haferflocken!

Anschließend wollten die Kinder noch einmal zur Spielburg. Es war im Laufe des Tages sehr warm geworden. So dauerte es nicht lange, dass die Kinder das kühle Wasser des Matschspielplatzes entdeckten. Es machte einen Heidenspaß, Wasserschlachten in dem Sandbereich zu veranstalten. Für eine willkommene Abkühlung war somit gesorgt. 

Um 14.30 Uhr ging es wieder gemeinsam mit der 4a zum Bahnhof in Oelde. Als ein Intercity donnernd schnell durch den kleinen Bahnhof raste, gab es noch einmal einen kleinen Schreckmoment für die Schüler. Um 15.30 Uhr kamen alle Beteiligten müde, aber glücklich wieder in Gütersloh an. Denn sie hatten einen abwechslungsreichen und interessanten Tag im Vier-Jahres-Zeitenpark von Oelde verbracht.

Besuch des Vier-Jahreszeiten-Parks in Oelde